Mens Agitat Molem
Mens Agitat Molem

32 Parallel - Typ VII Unterseeboot

Vor fast 10 Jahren habe ich den letzten, in Deutschland ( wenn nicht generell ) verfügbaren Bausatz, eines Typ VII Unterseeboot der US Firma 32 Parallel erstanden. Die Firma hatte zu diesem Zeitpunkt die Produktion schon länger eingestellt.

 

Das Boot ist ein Modell des Typ VII der ersten Baureihe aus dem Jahre 1938. Der Maßstab von 1:32 ist schon recht groß. Der Rumpf ist aus Glasfaser und mit seinen 2,11 Meter Länge und 19 cm Breite mein größtes Modell.

 

Ich habe zufällig noch Preise von damals im Netz gefunden

Preise:

Komplettbaukasten: 4700,- DM.

Baukasten: 1999,- DM
Antriebs-Satz: 389,- DM
Rudergarnitur: 368,- DM
Torpedotechnik: 596,- DM
Pittmann-Motor: 179,- DM
Tauchpumpe: 199,- DM

 

Günstig war es nicht, wobei ich einen sehr guten Preis bekommen habe, da ich alles aufgekauft hatte, was noch zum Modell gehörend da war.

 

Da in den USA diese U-Boote meist in großen, künstlichen Becken gefahren werden, wurde eine Teildynamische Tauchtechnik verwendet. Dabei wir ein Ballasttank, hier ca.: 3 Liter Fassungsvermögen, mittels einer E-Pumpe geflutet. Dadurch sinkt das Boot bis zu den Deckplatten ab. Ein weiteres absinken wird durch Fahrt und mittels der Tiefenruder gesteuert.

 

Dieses Verfahren ist für unsere Breiten, wo solche Boote meist auf Seen gefahren werden nicht geeignet.

Das Problem ist, das die Pumpen den Wasserdurck nicht überwinden können und den Tank nicht lenzen können. Fernen wirkt, selbst bei 2m Wassertiefe, ein sehr hoher Druck auf die Hülle und das bischen Restauftrieb wird noch verringert. Damit ist ein Verlust des Boote sehr Wahrscheinlich.

 

Und in einem See ist das Boot schon ab ca.: 50cm Tauchtiefe nicht mehr zu sehen. Es ist eine aufwendige Technik notwendig, das Boot nicht unter 2m Wassertiefe absinken zu lassen. Ab dieser Tiefe ist es sehr schwer ein Modell noch so dicht zu bekommen, das es dem Wasserdruck wiedersteht. Auch die Hülle muss stark verstärkt werden um dem Druck zu wiederstehen.

 

Daher muss ich das Boot komplett umkonstruieren. Mit der Bauanleitung des orig. Bausatzes ist nichts zu machen. Was wahrlich nicht einfach ist und sehr viel Ingenieursleistung erfordert.

 

Ein Boot dieser Größe wird um die 40 Kg. Gewicht haben. Keine Kleinigkeit es so zu Konstruieren, das es sicher taucht und vor allem auch wieder auftaucht !

 

Der Start zum Aufbauen des Modells wird erst erfolgen, wenn meinen CNC Fräse fertig ist.

Dazu kommt, das mir moderne CAD Programme die Neukonstruktion erheblich erleichtern werden.

 

Ich habe viel zu dem Typ VII gelesen, sowohl zum Modell als auch zum Original.  

Dieses Projekt ist eine sehr hohe Herausforderung für mich und wird noch sehr, sehr lange Zeit in Anspruch nehmen. Es wird wohl die Krönung meines Modellbauschaffens werden, sollte ich je damit fertig werden.

 

Im Lastenheft stehen u.a. eine Pressluftlenzung der Tauchtanks, wie im Original. Es wird eine Torpedoabschussvorrichtung eingebaut werden. Das Periskop soll ebenfalls ausfahrbar sein u.v.m.

 

Was wir schon fertiggestellt haben ist die Brückenmanschaft, die 8.8 und die 2cm Flack

Fortsetzung folgt......irgendwann.....

Aktuelles

Der Übersicht wegen ist der chronologische Verlauf unter New`s zu finden.

Lehner Motoren-Preissenkung Agitator

++++FOR SALE++++

18.07.2017

Mein kleiner Reform 1 hat mich verlassen. Bericht dazu.

09.06.2017

Schon länger habe ich hier nichts mehr geschrieben. Wenig Zeit für Hobbys im Moment. Ein keines Projekt Kleiner Schraubstock habe ich eingefügt und eine neue Lustige Bedienungsanleitungen

 

 

25.02.2016

Wie es mit der Behringer weitergeht ist hier zu lesen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Emontz