Mens Agitat Molem
Mens Agitat Molem

Graupner Eco

Eco von Graupner. Material GFK mit CFK Verstärkungen. Alles soweit recht sauber aufgebaut. Zumindest auf den ersten Blick ; (

Motor BL 9,5 T von LRP, Regler von LRP 7 Zellen Setup mit 29 Messing Prop.

Was man als Anfänger so alles falsch machen kann ! Ein BL Set für Autos passen einfach nicht gut zu einem Boot, aber das habe ich auch etwas später herausgefunden.

Ich habe noch eine selbstgebaute Wasserkühlung für den Regler eingenbau.

Bisher nur Tests mit 6 Zellen und 29 `er Metallprop. Geht schon recht flott so.
Leider ist die Welle nicht das Gelbe vom Ei. Machte erst mächtig Radau. Nach der 3 Fahrt war dann Welle, Lager, Drucklager und Prop im See verschwunden. . Trotz abgeflachter Welle und Schraubensicherung. So ein Mist. Die Wellenkonstruktion ist für mich so nicht akzeptabel und wird von Grundauf erneuert werden müssen.Bei dem Preis des Bootes kann man, meiner Meinung nach, eigentlich schon etwas mehr erwarten.

 

Dazu gibt es die Welle nicht einzeln, sondern nur mit Stevenrohr, Totholz und allem was dazugehört. Was sich dann auch im Preis niederschlägt. Aber wer bitte verliert denn das einlamierte Stevenrohr mit Totholz ? Das ist schon sehr ärgerlich, wenn man den Preis des Bootes von gut 180 € bedenkt.

 

 

 

Die neue Wellenanlage ist einlaminiert. Der Rumpfboden ist bis zum Motorhalter mit CFK verstärkt.

Auch außen habe ich die Welle mit CFK einlaminiert und die Auffläche lackiert.

Durch eine Unaufmerksamkeit hatte ich mir das Ruder abgfahren. Aus einem Niro Küchenmesser ist ein Neues entstanden.

Das Ruderblatt soll 39 € kosten, für ein 1mm dickes, stückchen Edelstahlblech mit verlötetem Stift auch etwas viel Geld wie ich finde. Habe ein billiges Niro Küchenmesser geschlachtet. Das kostet nicht mal 1/10 und wird ca.: 6 Ruder ergeben. Den Achsstift habe ich aus einem abgenutzten Schleifstift gefertig. War insgesammt keine halbe Stunde arbeit.

Nach dem Ausbau des Motors habe ich festgestellt, das der LRP schon nach ca.: 15 Min. Fahrtzeit kratzgeräusche im Lagerbereich macht. Daher wird der nicht mehr ins Boot kommen und durch einen Lehner 1535/6 ersetzt werden. Dazu wird ein Roxxy 9100-6 Regler den Stromfluss regulieren.

Tja wer billig kauft, kauft eben 2x.

 

WOW. Das Boot ist ein ganz anderes geworden.  Der Motor ist ein Sahnestück. Der kleine Triebling hat unheimlich Druck. Damit bringt er den Rumpf an seine Grenzen, ohne unfahrbar zu sein. Die letzten 10% Gasweg muss man mit viel Gefühl  einsetzten.  Aber so soll es ja auch sein.

Man kann den LRP nicht mit dem Lehner vergleichen, das sind Welten dazwischen.

 

Sehr gut macht sich auch der ungekühlte Roxxy 9100-6 Regler. Bleibt kalt und regelt sehr feinfühlig. Mit dem kleinen Programmer ist das Einstellen eine Freude. Man kann sogar die Motordrehzahl auslesen. Der Regler ist wirklich gelungen.

Ich habe mein eigenbau Ruder durch ein Etti Eco Ruder ersetzt. Für die 15 € ist das neue Ruder eine Wucht.

 

Mein Eco ist nun auch absolt dicht, kein Tröpfen Wasser verierrt sich in den Innenraum. Es geht also doch ein schnelles Eco Wasserdicht zu bekommen.

 

Alle in allem bleibt wieder nur zu sagen, was man nicht selber baut, ist auch nix. Von dem ursprünglichen Graupner Boot ist nichts mehr viel übrig geblieben. Die Wellenanlage war Mist, das Ruder war (im direkten Vergleich zum Etti Ruder) auch Mist. Den Rumpfboden  (innen), Unterschiff und Totholz wurden /mussten überarbeitet werden. Mit der orig. Hardware hatte ich immer Wasser im Boot. Jetzt nicht mehr.

Ich würde das Boot nicht nochmal kaufen. Da gibt es bessere und günstigere Alternativen.

Aktuelles

Der Übersicht wegen ist der chronologische Verlauf unter New`s zu finden.

Lehner Motoren-Preissenkung Agitator

++++FOR SALE++++

18.07.2017

Mein kleiner Reform 1 hat mich verlassen. Bericht dazu.

09.06.2017

Schon länger habe ich hier nichts mehr geschrieben. Wenig Zeit für Hobbys im Moment. Ein keines Projekt Kleiner Schraubstock habe ich eingefügt und eine neue Lustige Bedienungsanleitungen

 

 

25.02.2016

Wie es mit der Behringer weitergeht ist hier zu lesen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Emontz