Mens Agitat Molem
Mens Agitat Molem

TFL " Kiton NTN600"

ARTR mit einem (leider bislang keine Daten vorhanden) Regler, einem FSD 28-58 der 2881kv drehen soll.

Das Böötchen ist 67,5cm lang-15,5cm breit.

2-Stufen Glasfaser/Polyester Rumpf.

Verstellbarer Powertimm, 4mm Flexwelle mit 4-Kant, der in die Propellerwelle des Powertrimm greift.

Die Ruderanlage ist Eloxiert.

Servorahmen, die Aufnahmeliegen für den Akku und Regler sowie die Stevenrohrstütze sind aus überharztem Holz. Der Motorträger aus GFK. Die Wasseraufnahme sitzt in der hinteren Stufe, kurz vor dem Heckspiegel.

In Metallic und mit reichlich überlackierten Aufklebern.

Sie sieht wirklich schön aus, muss man ja sagen. Und wirkt solo, so für sich allein, recht klein.
Das ändert sich, wenn man sie neben andere Boote stellt, z.B. Agitator oder auch ein 1m Mono, da sieht sie dann gar nicht mehr soo klein aus. Spock würde sagen: Fazinierend.

Beim ersten "Befummeln" stellte ich fest, das das Heck doch recht labiel ist. Wenn man nur etwas Druck auf den Powertrimm ausübt, dann geht der Heckspiegel erheblich nach innen und der Bürzel kommt runter

Bei einem GAU wäre wohl das ganze Heck mit Bürzel abgerissen. Das konnte nicht so bleiben.

Gut, dann Epoxy ansetzen, CFK Reste zusammensuchen und das Ganze mal ein wenig versteifen. Leider nicht so ganz einfach, wenn man kein Chirurg ist, auch wollte ich die Einbauten nicht rausreissen. Also um den Servohalter und Stevenrohr mit CFK Streifen rumlaminiert. Am Heckspiegel gibt es eine recht dicke Naht und es sind erhebliche "Buckel" so das eine Platte nicht einzusetzen war. Dazu noch der enge kleine Bürzel. Na ja ging einigermaßen gut. Nun ist es deutlich fester.

Beim zusammenbauen fiel mir dann auf, das das Teflonrohr im Powertimm nicht passte. Entweder war das Teflonrohr zu dünn oder die Bohrung im Powertrimm zu groß. Das Teflonrohr schlabberte also im Powertrimm. So ist das aber ganz bestimmt nicht dicht. Ich habe das mit selbstverschweißendem Isoband versucht zu beheben, hoffe das ist nun dicht. Eine Hülse dafür zu drehen war mir dann doch zu viel Arbeit, hoffe das rächt sich nicht.

Die Flexwelle und das Teflonrohr sahen aus, als wären die im Sandkasten geölt worden. Erstmal gereinigt und dann neu geölt. War da ein Schmotter drin.

Dann noch den, schon erwähnten, Turnfins eine scharfe Kante geschliffen.

Den Prop balanciert und geschliffen. Die im 6Kant dulle Made am DD ersetzt. Den DD entgratet, man bekam die Schraube nicht drauf.

Als Regler kommt ein Roxxy 9100-6 rein, da es ja keine Unterlage zu dem enthaltenen Regler gab. Habe HK angeschrieben, aber bisher noch keine Antwort erhalten.

Zu guter Letzt habe ich noch die, meiner Meinung nach, zu engen Kühlschläuche ersetzt.

Inzwischen Funzt alles und sobald Wetter und Zeit ist geht es zur Jungfernfahrt. Werde berichten.

Erstaunt hat mich eigentlich, das man das Boot so (meiner Ansicht nach) nicht fahren kann, wie es bei einem ankommt. Wassereinbruch durch den Powertrimm wäre garantiert, die Kühlschläuche sind meiner Ansicht nach auch zu eng und viel zu lang gewesen, das hätte sehr wahrscheinlich thermische Probleme gegeben. Ein Anfänger ohne Erfahrung hätte es mit dem Boot sicher nicht leicht gehabt.

Das Boot ist zu klein für meinen See. Daher verkauft.

 

Als Fazit bleibt zu sagen, das es wie so oft bei günstigen Produkten aus dem Land des Drachens, schön anzusehen, aber leider so wie gekauft nicht zu gebrauchen. Das war definitiv der letzte Versuch eines ARTR Bootes, egal von welchem Anbieter.

Aktuelles

Der Übersicht wegen ist der chronologische Verlauf unter New`s zu finden.

Lehner Motoren-Preissenkung Agitator

++++FOR SALE++++

18.07.2017

Mein kleiner Reform 1 hat mich verlassen. Bericht dazu.

09.06.2017

Schon länger habe ich hier nichts mehr geschrieben. Wenig Zeit für Hobbys im Moment. Ein keines Projekt Kleiner Schraubstock habe ich eingefügt und eine neue Lustige Bedienungsanleitungen

 

 

25.02.2016

Wie es mit der Behringer weitergeht ist hier zu lesen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Emontz