Mens Agitat Molem
Mens Agitat Molem

Squier Contemporary Jaguar 

Ich wollte mal eine Gitarre mit Fender Hals. Und eine mit kurzer Mensur 61 cm. Da ich für das Experiment aber keine 1000 € ausgeben wollte, fiel mein Blick auf die neue Spuier Contemoporary Serie. Ursprünglich war eine Stratocaster der Serie in meinem Focus, aber dann sah ich die Jaguar und wollte eine haben.  Der Preis von 330 € war für ein Experiment ok.

Mir gefiel dieses Muscle Car Design, was auch von Leo Fender bewusst so gewählt wurde. Die orig. Jaguar wurde 1962 vorgestellt, hatte aber wenig Erfolg und wurde 1975 wieder eingestellt. Ursprünglich war die Jaguar mit Single Coil PU ausgestattet, welche aber speziell für diese Gitarre gefertigt wurden, einen ähnlichen Sound wie Humbucker hatten und mit der Phase Schaltung wieder eine knackigen höhenbestimmten " Surfsound" erzeugen konnten.

Nun zur Squier. Viel erwartet hatte ich jetzt nicht wirklich. Eine Chinaklampfe für 330 €, na ja. Dazu viele Schaltmöglchkeiten, Chrom, Humbucker usw. was würde das für ein Stock werden ?

Nun sie kam und zuerst erstaunte mich das Gewicht des Kartons. Upps, ganz schön schwer. Ausgepackt. Wow ! Besondere Bedenken hatte ich erst mal bei der Lackierung, 2 Ton lasierend, bei einer billigen Gitarre, konnte das was sein. Ja es kann tatsächlich. Die Lackierung ist sehr gut gelungen.

Weiter, alles an der Gitarre wirkt Massiv und gut verarbeitet. Und ist es auch.

Der Korpus ist aus Pappel ( nicht wie das Orig. aus Erle oder Esche ) 

Alle Schalter und Knöpfe lassen sich satt und präzise rastend bedienen, Potis von 1x ​Volume und 1x Tone laufen seidig.

Brücke und Tailstop bieten keinerlei Anlass zur Klage.

Der Hals aus geröstetem Ahorn ( auch das Orig. hatte einen Ahornhals ) sieht super aus und ist sehr gut verarbeitet. Das Griffbrett aus Indian Laurel gibt  auch dort kein Grund etwas zu bemängeln. Die 22 Jumbo Bünde sind tip top. Mechaniken laufen geschmeidig, ohne großen Leerweg und halten die Stimmung einwandfrei. Diese eingeschnittenen Pfosten der Wirbel, finde ich super, die erleichtern das Wickeln der Saiten.

Die Tonübertragung übernehmen 2 Squier Atomic Humbucker, welche über den 3 Wege Schalter angewählt und mit den Schiebschaltern in Coil Split und Phase geschaltet werden können. Ergibt 12 Schaltungsmöglichkeiten. Welche auch tatsächlich hörbar sind.

 

Der geröstete Ahorhals sieht schick aus und lässt sich super spielen.

 

 

 

Blieb noch die Elektrikfächer zu kontrollieren. Und wieder ein mächtiges Erstaunen meinerseits. Wie aus dem Bilderbuch ! Die Lötstellen 1A, saubere Kabelführung und mit Steckern versehene Kabel. Leider habe ich keine Bilder gemacht, aber so was hatte ich nicht erwartet. Hervorragend.

Zur Bespielbarkeit und dem Sound schreibe ich jetzt nicht viel, da das doch sehr individuell ist. Ich finde sie sehr gut bespielbar, wobei ich diese sehr hohen Bundstäbe nicht mag. Sei es das ich vom Bass komme oder eine kräftige Hand habe, ich lange meist kräftig hin beim spielen. Da kommen mir diese Jumbo Bünde nicht wirklich entgegen. Ist aber Gewöhnungsache und kommt auf den Spieler an. Ich finde, das der Sound gut ist. Die unterschiedlichen Schaltungen erzeugen differente Sounds. Das habe ich allerdings noch nicht bis in die Tiefe ausgelotet. Kommt auch immer drauf an, an welchen Amp die Gitarre hängt.

Fazit:

Das es Squier schafft, für 330 € ( aktuell teurer bei 380 € ) ein so sauber und gut verarbeitetes Instrument an zu bieten, finde ich mehr als erstaunlich. Ich habe nichts, aber auch gar nichts gefunden, wo man nörgeln könnte. Das es andere Firmen nicht schaffen, Gitarren für den 3 fachen Preis zu bauen, welche auch nur annähernd an die Qualität dieser Gitarre heran kommen, finde ich mehr als erstaunlich. Sie ist gut verabreitet, spielt sich gut, klingt gut. Made in China geht, wenn die Company auf die Qualität achtet.

Für Leute, die eine stylische Gitarre, mit historischem Kontext in moderner Ausführung, kurzer Mensur und guter Qualität, für einen kleinen Preis suchen, eine echte Empfehlung. Sie wird lange bei mir bleiben.

Aktuelles

Der Übersicht wegen ist der chronologische Verlauf unter New`s zu finden.

For Sale Spear Alnico 5 Humbucker

Lehner Motoren-Preissenkung Agitator

++++FOR SALE++++

Gitarren Projekt Dark Knight begonnen

04.01.2022

Neue Rubrik 16.12.2021

Garderobe für die Motorradkleidung 16.12.2021

Crown 300 S Separator für FWB 300 S

08.08.2020

Wabeco f 1210 Fräsmaschine ist eingezogen

31.01.2020

Neue Rubrik eingefügt. Was es so zu meinen Maschinen zu sagen gibt. Dazu die (fast ) Unendliche Geschichte des Zahnriemens Allgemein zu meinen Maschinen oder warum es manchmal nicht weiter geht.

 

12.10.2019

HW 100 FT Rechtshänder  Finaler Umbau

16.06.2019

Nach langer Zeit wieder ein Laufabschluss für eine 300s.

18.07.2017

Mein kleiner Reform 1 hat mich verlassen. Bericht dazu.

09.06.2017

Schon länger habe ich hier nichts mehr geschrieben. Wenig Zeit für Hobbys im Moment. Ein keines Projekt Kleiner Schraubstock habe ich eingefügt und eine neue Lustige Bedienungsanleitungen

25.02.2016

Wie es mit der Behringer weitergeht ist hier zu lesen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Emontz