Mens Agitat Molem
Mens Agitat Molem

Projekt "Mr.T"

Bisher habe ich günstige oder auch teurere Gitarren umgebaut. Anfänglich aus der Notwendigkeit heraus, da diese erhebliche Mängel aufwiesen. Dann, weil man aus günstigen Gitarren durchaus akzeptabele, individuelle Instrumente bauen kann, ohne dafür 4 stellige Summen aus geben zu müssen.

Nun geht es einen Schritt weiter und ich werde eine Gitarre im Telecaster Style bauen. 

Dazu habe ich einen sehr günstigen Bausatz bestellt. Der Preis für den gesamten Bausatz, also mit Hardware, PU usw. hat gerade 90 € betragen. Die Hardware, PU, Brücke usw. werden nicht verwendet. Ich werde nur den Korpus und den Hals weiter bearbeiten. Alles andere kommt neu.

Und wie bei allen anderen, sehr günstigen Gitarren, liegt auch hier sehr viel Arbeit an. 

Die erste Sichtung vom Korpus und Hals ergaben eine ganz passabele Ausgangslage für die weitere Bearbeitung.

Da ich noch keine Gitarre mit goldener Harware habe, wird das Projekt nun mit güldener Hardware bestückt. Daher habe ich die Gitarre "Mr.T " getauft

; )

 

Nach langer Recherche habe ich nun alles für den Bau zusammen.

Die Telecaster wurde ja, ursprüglich, für die günstige Massenfertigung entwickelt. Das ist ja schön und gut, entspricht aber nicht meinen Vorstellungen. Ich habe bei meinen Projekten immer gute, moderne Hardware verbaut und das wird sich bei diesem Projekt nicht ändern. Daher gehe ich nun den umgekehrten Weg und werde eine moderne Telecaster aufbauen, die nur noch die Form mit dem Original gemeinsam haben wird. 

Es wird etwas aufwändiger ( und teurer ) als gedacht. Das Holzwerk wird ein neues Furnier erhalten. Die Brücke wird kein Telecaster billig Teil werden und die Tonabnehmer werden Aktive EMG werden. 

 

Gar nicht schlecht, der Korpus. Auch das Deckfurnier sieht gar nicht mal schlecht aus. Sogar ein schwarzes Binding. Eigentlich sehr schön, leider hat der Hersteller das Schlagbrett verschraubt. Das ist weniger schön, da ich die Gitarre ohne Schlagbrett aufbauen werde. Jetzt steht die Frage im Raum, ob ich versuche die Löcher, unsichtbar, zu verschließen. Oder neu Furniere. Alle Fräsungen sind, nun Hemdsärmelig. Trifft es glaub ich ganz gut. Nix ist wirklich gerade und richtig sauber gearbeitet. Allerdings sollte man auch den Preis bedenken. Im Verhältniss zum Gesamtpreis dürfte der Kropus bei vielleicht 25 € liegen. In der Herstellung also vielleicht 10 €. Dafür kann man allerdings nicht meckern.

Auch die Rückseite ist durchaus ansehnlich. Wie so oft, bei den billigen Gitarren, wurden auch hier die Halsverschraubung so Pi mal Daumen gebohrt. Dazu gleich mehr.

Der Hals ist recht schick. Kann man auch nicht meckern. Die Bünde sind ordentlich abgerichtet und recht gut verschliffen. Das Griffbrett ist doch sehr ansehlich. Die ersten Elemente habe ich schon mal geölt, um zu sehen, wie das Holz ausschaut. Doch, das wird ganz hübsch. Das die Bundstäbchen noch fein geschliffen und poliert werden müssen, ist klar. Die Bohrungen für die Meschaniken sind schon 10mm, so das die meisten modernen Mechaniken passen.

Hier sieht man schon, das die erste Herausvorderung darin besteht, die Halsverschraubung neu zu setzten. 

Auf dem Korpus noch deutlicher zu erkennen. Das wurde ohne Schablone einfach so gebohrt. Die beigefügte Platte zur Verschraubung ist so nicht nutzbar. 

Die ersten Arbeiten werden also das Auffräsen der Bohrlöcher, das setzten von Rampamuffen und die ordentliche Verschraubung des Halses mit dem Korpus.

Alle Teile für das Projekt sind bestellt und werden nach und nach eintreffen. Da ich fest gestellt habe, das die Halsplatten kein einheitliches Maß haben, warte ich auf meine Halsplatte, damit die neuen Bohrungen auch passen.

05.12.2022

Während ich auf die Lieferungen warte, bearbeite ich schon mal den Hals.

Es waren einige Bundstäbchen nicht richtig eingeschlagen und standen hoch. Das habe ich behoben. Dann die Kanten der Bundstäbchen gefeilt und fein geschliffen. Das Griffbrett habe ich feinst poliert. Leider lässt sich das, mit Kunstlicht, schwer abbilden. Die Bundstäbchen werden fein geschliffen und anschließend poliert. Bis zum 7 Bund bin ich schon gekommen.

06.12.2022

Das Griffbrett und die Bünde sind fertig.

Das Furnier ist angekommen. Sieht sehr gut aus. So hatte ich es mir vorgestellt.

Ist SaRaiFo. Save the Rain Forest. Damit soll man den Regenwald schützen. Fein.

Besteht aus Echtholz und ist genau das was ich gesucht habe. Dazu in 63 cm Breite erhältlich und 2,5 m  lang. Auch recht günstig. Soll sich leicht verarbeiten lassen, durch das Vlies. Schaun wir mal.

Also werde ich mir eine Schablone bauen und mir das Frontstück aussuchen. Natürlich wird auch die Rückseite furniert. Aber bevor ich das verarbeiten kann, ist noch einiges zu erledigen. 

Die Brücke, die Pickups, die Halsplatte, die Mechaniken und einige Kleinigkeiten sind auch sehr flott angekommen. Das glänz wie Onkel Dagoberts Geldspeicher ; )

07.12.2022

Die Muffen sind gesetzt. Und im Korpus habe ich die Löcher aufgeräst, damit sie wieder grade verlaufen. Der Hals sitzt nun ordentlich am Korpus.

Da ich festgestellt habe, das der Kontroll Schacht zu schmal ist, um dort eine 9 Volt Blockbatterie unter zu bringen, habe ich ihn weiter auf gefräst.

Kein Maß stimmt mit einer orig. Telecaster überein. Alle Maße sind so irgendwie an das Original angelehnt. Das erschwert den Aufbau ein klein wenig.

Nun passt sie rein.

 

Wenn man den richtigen Fräser nimmt, ist auch die Oberfläche glatt. Man sieht deutlich, wo mein Fräser war und wo orig. gefräst wurde. 

08.12.2022

Die Kopfplatte ausgeschnitten. Gar nicht mal so einfach. Meine Stichsäge hat einen recht großen Schlitten, da komme ich schnell an den Übergang zum Hals. Aber mit eine Feinsäge ging es dann.

Und noch mal auf die Fräse. Der Schacht für den Bücken Pickup war zu klein. Das ist nicht unbedingt Schuld des Herstellers des Korpus. Der EMG Pickup ist etwas größer, als ein normales Pickup. Nun passt es. 

Der erste Test mit Osmo Dekoröl in Nussbaum. Werde ich für die Ränder und den Hals verwenden, sofern sich das als Gut erweißt. Morgen, nach der Trocknung, werde ich die erste Schicht Osmo Hartwachsöl in Glänzend auftragen. Dann wird sich raus stellen, ob ich das Farbsystem verwenden werde.

09.12.2022

Schleifen und anpassen. Dann wässern, schleifen, wässern schleifen. Bis 600`er runter. 

Dekowachs in Nussbaum ist aufgetragen. Jetzt heißt es warten.

Erst wollte ich die Kopfplatte und Unterseite mit furnieren. Aufgrund der Dicke des Furniers, der zu erwartenden Probleme beim furnieren und der doch komplexen Form, habe ich mich dazu entscheiden es nicht zu tun. Sieht aber auch in Nussbaum gebeitzt gut aus.

Das letzte Paket ist gekommen. Da der Tonabnehmer Schacht am Hals nicht schön ist und ich eh einen Rahmen für den Pickup haben wollte, ist dieser nun montiert. 

Das ging natürlich nicht ohne kleinere Probleme. Erstes Problem, die Löcher im Pickup waren für die Schrauben zu groß. Warum auch immer. Die goldenen Schrauben, die ich habe, zu lang. Nun Schrauben kürzen, kein Ding. Und M3 Mutter habe ich. Soweit alles Prima, aber jedes mal den Rahmen raus schrauben, wenn man den Pickup verstellen will. Das ist sehr umständlich, da dann ja die Saiten runter müssten. Das ist keine Alternative. 

Lösung : ein Streifen Pappe mit Tesa an den Pickup geklebt. Dadurch dreht sich die Mutter nicht mit. Das Gewinde ist so leichtgängig, das wenig seitlicher Druck auf die Mutter wirkt. Problem gelöst.

Die Kontrollplatte passte. Die Potis und die Knöpfe auch. Schalter wie angegossen. Der Platz reicht für die 9 Volt Blockbatterie. Keine Probleme bei diesem Bauteil.

Bei der Platte für den Klinkenstecker musste ich nur die Schrauben so eindrehen, das die Platte gerade ist. Die vorgeborten Löcher waren nicht passend. Wer hätte das gedacht.

Man sieht es nicht, aber leider ist die Mutter des Klinkenstecker nicht golden. Aber ich wollte den orig. Stecker nehmen und der Goldene, den ich habe, hat ein anderes Gewindemaß.

10.12.2022

Erste Schicht Hartwachsöl ist drauf. Sieht schon sehr gut aus. 

Ist echt schwer das per Foto rüber zu bringen, aber ich bin soweit zu frieden. Wenn der Hals durch getrocknet ist, werde ich die wenigen Staubkörnchen fein schleifen und die 2 Schicht aufbringen.

Erster Test mit dem Furnier. Ich habe mal einen kleinen Streifen auf ein Brett geleimt, um zu sehen, wie sich das Material verhällt.

Sieht vielversprechend aus. Wird, wenn alles klappt, eine " lebendige " Oberfläche ; )

Auch hier ist es nicht ganz einfach, Farbe und Glanz auf ein Foto zu bannen.

Nach dem Trocknen kommt die 2 Schicht und mal schauen, wie das dann aussieht.

12.12.2022

Der Hals ist soweit fertig. Sieht ganz gut aus finde ich. Leider ist es fast nicht möglich, den echten Farbton des Holzes ab zu bilden.

In echt, ist der Farbton dunkler. 

So kommt es eingermaßen hin. Der Hals ist soweit abgeschlosen. Es werden nur noch die beiden Saitenniederhalter montiert. Sobald Saiten aufgezogen werden können.

Die Saitenniederhalter habe ich nun auch montiert. War gar nicht einfach, da die winzigen Halter eine 1,6 mm Nase haben. So mussten pro Stück 2 Bohrungen gesetzt werden. 

14.12.2022

Und Druck.

Das Furnier ist aufgebracht, ich habe wasserfesten Propellerleim verwendet. Zwischen 2 Mulitplexplatten und 11 Zwingen, sollte genug Druck aufgebaut werden, um das Furnier zu verpressen.

Nach dem Pressen, lag das Abtrennen des überschüssigen Furniers an.

Durch das Binding auf der Frontseite, war das recht zügig und auch problemlos.

Die Rückseite, aufgrund der vorhandenen Rundung an der Korpuskante, war da schon deutlich aufwendiger. Sind ein paar Stunden des Schleifens ins Lang gezogen, bis die Kante einigermaßen gleichmäßig war.

Auch die Seiten benötigten Zuwendung. Hier musste ich viel Schleifen. Erschwerend kommt hinzu, das unterschiedliche Hirnholz Stücke verleimt wurde. Die Seite habe ich mit dem selben Dekowachs in Nussbaum gebeitzt, wie den Hals. Wenn diese getrocknet ist, geht es mit dem Hartwachsöl weiter.

Die erste Schicht Hartwachöl ist aufgetragen. Vorher habe ich bis 800 `er Vlies geschliffen. Maserung und die Vertiefungen bleiben erhalten und kommen sehr gut raus. Ich habe absichtlich keine Lackierung gewählt, mit ganz glatter Oberfläche. 

Es sind, rundum, 2 Schichten Hartwachsöl aufgetragen worden.

17.12.2022

Soweit fertig.

Noch ohne Saiten

Im normalem Zimmerlicht werden die Bilder nicht wirklich schön, aber es geht.

Einen Tag bekommt sie noch Ruhe, dann werden die Saiten aufgezogen und alles eingestellt.

18.12.2022

Nachdem ich die Halskrümmung eingestellt habe, die Intonation und die Saitenlage, ist die Gitarre soweit fertig.

Alles funktioniert. Alle Potis, der Schalter, die aktive Schaltung. Nun gut, EMG hat ein System mit Steckern, so ganz falsch zu verkabeln ist fast unmöglich.

Bis auf 1 Ton, auf der B Saite der 20 Bund, sind alle Bünde recht ok. Scheint also der 21 Bund steht zu hoch. Nun ja, da bin ich selten ; )

Nachdem ich die etwas optimistisch, tiefe Saitenlage noch mal korregiert habe, hat sich das mit dem Bund erledigt. 

Ansonsten bin ich soweit zufrieden. Jetzt darf sich erst mal alles unter Spannung setzen. 

Manch einer wird sagen, das es Perlen vor die Säue sei, so teure Hardware an so billigen Holzteilen zu verbauen. Nun, ich hätte durchaus 2-300 € sparen können, wenn ich was günstigeres gewählt hätte. Aber das war nicht mein Plan. Teures Holz als Experiment zu nutzen, fand ich irgendwie nicht angebracht. Und ansonsten bin ich der Meinung, das der Einfluss des Holzes auf den Klang einer E-Gitarre, vielfach überschätzt wird. Und sollte ich nicht zufrieden sein, so kann ich Korpus und/oder Hals immer noch tauschen. Die Hardware wird ja nicht schlecht.

 

Das ganze Projekt ist in rund 19 Tagen über die Bühne gegangen. Allerdings war die Vorpalnung deutlich aufwendiger. Das Aussuchen der Hardware, was ist wo zu bekommen usw. hat mehrere Wochen beansprucht.

Die Saitenlage, die Halskrümmung und die Intonation habe ich noch mal angepasst. Nun ist alles fertig. 

Jetzt suche ich noch den richtigen Verstärker/ Sound. Die Bespielbarkeit ist gut. Wenn auch nicht ganz so gut, wie die der Strat. Woran es nun genau liegt, kann ich gar nicht sagen. Vielleicht ist es einfach nur Gewöhnung. Erstaunt bin ich ein wenig, das die aktiven EMG Single Coils nicht den Dampf der Humbucker haben. Aber auch da habe ich keinen Vergleich, da ich keine " normalen " Single Coils habe. Aber die EMG muss man schon deutlich mehr auf drehen, als die passiven Humbucker. 

Leicht ist die Tele. Ungefähr so wie die SG. Eine ausgeprägte Kopflastigkeit, wie dem Bausatz nachgesagt wird, hat sie aber nicht.

Wenn ich die Videos von diversen Telecastern so höre, dann denke ich, das der Sound der Mr.T ein "echter " Telecaster Sound ist. Wenn ich jetzt noch so spielen könnte, wie die Leute in den Videos ; )

Insgesamt bin ich mit meiner Bastelei zufrieden. Sie sieht chick aus und hört sich gut an, lässt sich ordentlich bespielen und klingt wie ich es gedacht hatte.

 Materialliste

Rocktile Bausatz

SaRaiFo Furnier

Schaller M6 Lockingtuner

Schaller Potiknöpfe

Schaller S-Lock

Babicz FCH Ashtray T Style Bridge

EMG T-Set bestehend aus

Hals = FT

Brücke = RT

Potis, Switch, Ausgangsbuchse und Kabelsatz

Kontrollplatte, Klinkensteckerblech und Halspickup Rahmen von Trashcontainer

Nectite Halsbefestigung

Musiclily Halsplatte

Dilwe Saitenniederhalter

Osmo Dekowachs und Hardwachsöl

Diverse Pinsel, Schleifpapiere, Vlies, Leim, Schrauben usw.

 

Aktuelles

Der Übersicht wegen ist der chronologische Verlauf unter New`s zu finden.

For Sale Spear Alnico 5 Humbucker

Suzuki GS550L for Sale

näheres und Preis über Kontakt

Lehner Motoren-Preissenkung Agitator

++++FOR SALE++++

30.11.2022

Projekt "Mr.T"

Beginnt

29.11.2022

Schnellwechselhalter für die Drehbank

26.10.2022

Das ging  mit der Werksatt schneller als gedacht

27.09.2022

Im Moment gibt es keine neuen Projekte. Nach dem Umzug steht die neu Installation der Werksatt an. Hoffe zum Endes des Jahres die Einrichtung fertig zu haben.  

Mit dem Projekt Strat begonnen 14.04.2022

Handsteuerung für die CNC

Laney-112 LFR Ampbox

28.02.2022

PodGo von Line 6 

28.02.2022

14.02.2022 neuer, alter PC ist vorbereitet und Mach3 läuft

Gitarren Projekt Dark Knight begonnen

04.01.2022

Neue Rubrik 16.12.2021

Garderobe für die Motorradkleidung 16.12.2021

Crown 300 S Separator für FWB 300 S

08.08.2020

Wabeco f 1210 Fräsmaschine ist eingezogen

31.01.2020

Neue Rubrik eingefügt. Was es so zu meinen Maschinen zu sagen gibt. Dazu die (fast ) Unendliche Geschichte des Zahnriemens Allgemein zu meinen Maschinen oder warum es manchmal nicht weiter geht.

 

12.10.2019

HW 100 FT Rechtshänder  Finaler Umbau

16.06.2019

Nach langer Zeit wieder ein Laufabschluss für eine 300s.

18.07.2017

Mein kleiner Reform 1 hat mich verlassen. Bericht dazu.

09.06.2017

Schon länger habe ich hier nichts mehr geschrieben. Wenig Zeit für Hobbys im Moment. Ein keines Projekt Kleiner Schraubstock habe ich eingefügt und eine neue Lustige Bedienungsanleitungen

25.02.2016

Wie es mit der Behringer weitergeht ist hier zu lesen.

Druckversion | Sitemap
© Dirk Emontz