Mens Agitat Molem
Mens Agitat Molem

Das Hardtop ist drauf und hat wie das Orig. Stützstreben bekommen. Die Regling auf den Kajütdach ist vom Original, entschichtet und mit Chromlack lackiert.

Ich habe ein Christ-Craft Logo geplottert und finde das recht schick an der Stelle.

Alles, was fertig war, ist schon in den Steuerstand eingezogen. Links 2 Monitore mit Echolot / Fishfinder und GPS.

Der Rumpf trocknet noch und ist 2 Anstriche hinter den Steuerstandteilen zurück. Ich lasse die größere Fläche lieber 2 Tage trocknen. 

In den Trochnungzeiten habe ich Kleinteile gebaut, wie den kleinen Feuerlöscher, nebst Halterung, links im Eck zu sehen.

Das Boot mal zur Anschicht zusammengesteckt. Ich glaube das wird ganz nett aussehen. Die 7 oder 8 Schichten Bootslack sollten erstmal reichen. Habe etwas den Überblick verloren wie oft ich die Teile gelackt habe ; )

Das Holz war eine wirklich gute Wahl. Ich bin immer wieder begeistert, ob der lebendigkeit der Maserung und wie gut es zum Modell passt.

Hier muss noch ein Oberlicht hin, ein Poller, der Halter für den Anker und die Ankerwinde.

Mit dem Glanzgrad des einkomponentigen Bootslacks bin ich sehr zufrieden.

Ja so ganz langsam komm das Boot seinem Original näher. Erstmal wird der Rumpf lackiert, dann geht es mit den Auf und Einbauten weiter.

Der Anker vom orig. Boot mit selbstgebasteltem Ankerhalter ist auf dem Boot befestigt.

Die Reling, Relingstützen und der dopellte 1mm Stahldraht sind verbaut. Ferner sind Mast und die Lufthutzen verbaut.

Natürlich ist inzwischen der Rumpf gelackt und mit einem Streifen, versehen.

Ein kleines Oberlicht hab ich gebaut. Dazu die unterdeck Führung der Ankerwinde ( die nicht wirklich vorhanden ist ). Der keglförmige Deckel ist der Versorgungsanschluss. Die Krampen waren noch vom Orig. vorhanden.

Der Ruderkoker hat 2 Teflonlager/Dichtungen und ist mit Fett gefüllt. Läuft sehr geschmeidig. Das Ruderhorn ist aus einem Achsschenkel eines uralt RC Car`s und aus Stahl. Zusätzlich sichert noch eine seitlich angebrachte Madenschraube die Verbindung zum Ruderschaft.

Der Ruderschaft war im Ruder lose, kann ja nach 30 Jahren vorkommen. Er ließ sich aber auch nicht entfernen, also habe ich ihn durch das Blatt angebohrt und mit einem Sift vernietet. Wellen sind eingebaut. , Zum testen werde ich mal die orig. Schrauben verwenden.

Wenn die Wellen drin sind , sind auch die Motoren drin. Es sind 2 Speed 600BB Turbo 12V mit Wasserkühlung. Dann habe ich eine Säule aus Alu für die Regler gebaut. Oben ist eine CFK Platte verschraubt. Die Robbe Navy 535 Regler mit Wasserkühlung sind mit Klett befestigt. Werden erstmal an je 3S -5000 Lipo laufen.

Einen Flaggenmast habe ich noch gebastelt.

So alles ordentlich verlötet und vertüddelt.

Der Servo funzt, Empfänger und Akku sind am Platz sowie der Schalter für den Empfänger. Die Wasserkühlschläuche sind mit Kabelbindern gesichert. Fertig. Die Motoren drehen und das Ruder steuert dahin wohin es soll. Das kleine schwarze Röhrchen das die Antenne führt, fällt so gut wie nicht auf.

So damit ist er Bau erstmal abgeschlossen. Es kommen nach und nach noch einige Kleinigkeiten. Die Sitze in Ruderstand müssen noch gebaut werden und noch sonstige winzige Details, die ich dann nachliefern werde, wenn sie fertig sind. Ansonsten wird irgendwann demnächst die Jungfernfahrt erfolgen.

 

 

Noch ein paar Bildchen zum gucken.

Die Jungfernfahrt ist absolviert.

Geht gut das Boot, alle Achtung. Von der Geschwindigkeit, die das Boot macht, war ich doch überrascht.
Leider ist das Ruder mit dem Boot überfordert, da muss ich bei. Ich hab einen viel zu großen Wendekreis und zu wenig Reaktion.

 

 

 

Ein großes Ruderblatt und 2 schöne Messingpropeller sind inzwischen verbaut.

Ich hoffe mal, das das Ruder nun ausreichend ist.

Wenn nicht, werde ich wohl 2 Ruder verbauen müssen.

 

Ich habe 3 Sitzkissen für die Liegefläche des Kajütaufbaus gebastelt.

Das entspricht dem Original und bietet eine bequeme Unterlage. Gleichzeitig dienen die Auflagen zur Befestigung  der Hübschen, damit sie mir nicht von Bord fällt.

 

Das Boot hat nun endlich einen Kapitän.

Nach langem Suchen habe ich eine Figur gefunden, die einigermaßen passt. Und vor allem "normal" aussieht. Leider ist er nach dem Maßstab mit gut 2.05 Metern höhe etwas groß geraten, aber noch ok. Die Figur musste ziemlich nachbearbeitet werden, damit sie in sitzende Haltung gebracht werden konnte.

 

Ich habe eine Fahrersitz gebaut. Bestehend aus 6 Polysterol-Platten und einem Alufuß, sowie ein Rücken aus Holz.

 

Erst wollte ich einen Sitz wie das Orignal aufbauen, der wäre klappbar gewesen und an der Bordwand des Fahrerstandes befestigt. Aber aus praktischen Gründen,so lässt sich  die Kabine besser abnehmen, habe ich den Sitz auf dem Deck befestigt.

Aktuelles

Der Übersicht wegen ist der chronologische Verlauf unter New`s zu finden.

Lehner Motoren-Preissenkung Agitator

++++FOR SALE++++

18.07.2017

Mein kleiner Reform 1 hat mich verlassen. Bericht dazu.

09.06.2017

Schon länger habe ich hier nichts mehr geschrieben. Wenig Zeit für Hobbys im Moment. Ein keines Projekt Kleiner Schraubstock habe ich eingefügt und eine neue Lustige Bedienungsanleitungen

 

 

25.02.2016

Wie es mit der Behringer weitergeht ist hier zu lesen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Emontz