Mens Agitat Molem
Mens Agitat Molem

CNC-Fräse Teil 5

10.11.2013

Heute sind genau 2 Jahre seit dem Baubeginn vergangen. Die Maschine ist in 3 Achsen weitesgehend fertig, leider ist die Elte Spindel immer noch nicht ( fast 1 Monat ist sie schon weg ) aus Italien zurück. Somit konnte ich leider meinen Plan, sie nach 2 Jahren fertig zu haben nicht umsetzten. Ich hoffe mal, das die Spindel wenigstens dieses Jahr noch zurück kommt und ich die Maschine bis Jahresende fertig bekomme. Glaube es aber nicht wirklich : (

 

Es muss noch der Tisch überfräst werden und das Lochraster zum Aufspannen gebohrt werden. Leider geht das ohne Frässpindel nicht.

 

Die Tage werde ich schon mal das Spindelhaus fertig machen, wenn meine bestellten Alubleche denn mal eintreffen. Die Skelletierfräsungen werde ich dann machen, wenn die Spindel wieder da ist.

15.12.2013

Meine Elte Frässpindel ist nun 2 Monate weg ! 60 Tage !

Bisher gibt es keine Reaktion seitens Elte was nun mit der Frässpindel ist. Gar keine.  Ob es repariert wird, wie die zum Schaden stehen. Nichts. Gar nichts.

 

Ob ich die jemals wieder sehen werde, ist inzwischen mehr als fraglich.

 

Mein Händler hat nun Elte eine Frist bis Weihnachten gesetzt und wird mir dann, aus Kulanz, den Kaufpreis erstatten. Was ich mehr als Fair finde, der kann ja nichts dafür.

 

Ich werde nie wieder etwas Teures, Elektrisches und Notwendiges kaufen, was keine Service in Deutschland anbietet.

Ich dacht, das ein Name wie Elte mich vor solchen Dingen schützen würde.

Gib lieber was mehr Geld aus und kauf was aus EU, so mit Namen, dachte ich.

 

Aber nein, da hätte ich ehr eine Spindel aus China direkt kaufen können. Die Reklamation wäre vermutlich schon längst erledigt. Für das Geld hätte ich knapp 2 Chinaspindeln bekommen, dann wäre immer eine in Reserve gewesen.

 

Wie gesagt, ich werde in Zukunft nur noch Teile  aus Deutschland kaufen, mit ordenlichem Service. Falsch, nur noch Teile, die in Deutschalnd auch Hergestellt werden ! Ich gebe lieber das Doppelte aus, unterstütze Deutsche Hersteller und habe einen Ansprechpartener und einen entsprechenden Serive. 

 

 

Schauen wir also mal, was das nächste Jahr so bringt. Die CNC wird auf jeden Fall dieses Jahr nicht mehr fertig werden. So ein ........

 

 

16.12.2013

 

Spricht man vom Teufel...... Grade habe ich die Information bekommen, das meine Spindel tatsächlich repariert wieder versendet wurde. Sollte dem wirklich so sein, das sie nun auf dem Weg ist, könnte es sein, das ich die Spindel noch dieses Jahr wieder bekommen könnte. Überproportional viel Konjunktiv grade ; )

 

Bin mal gespannt, ob es denn in 70 Tagen zu schaffen ist oder ob es die 80 Tage überschreitet.

Irgendwie kommt mir grade Jule Verne in den Kopf, da hat Phileas Fogg in 80 Tagen viele Abenteuer erlebt und ist einmal um die Welt gereist. Ich hab leider nur gewartet, aber wenigstens auch ein Abenteuer erlebt ; )

19.12.2013

 

Da ja nun Hoffnung besteht, das ich meine Spindel doch noch wieder sehen werde, habe ich die Halteplatte der Spindel an der Z-Achs bearbeitet.

Diese Platte war bündig mit der Grundplatte der Z-Achse und wenn dort ein Spindelgehäuse drum kommt, wäre es nicht möglich, die Spindel noch auszurichten.

Ein Spindelggehäuse wird gebaut um die Platte der Z-Achse zu versteifen, damit die Platte sich nicht verwinden kann bzw. aufwschwingt.

Daher habe ich die Halteplatte an jeder Längstseite um 1,5 mm abgefräst. Davon habe ich keine Fotos gemacht, so spannend ist das ja nicht.

Ein Entwurf des Spindelgehäuses, warum das sein muss, steht ja über dem Bild.

 

So hier der neue Entwurf. Das alte Bild habe ich entfernt, war zu unausgreift, sorry.

 

Hier habe ich dann auch die Aufspannfläche für die MMS berücksichtigt und noch ein paar andere Überlegungen mit einfließen lassen.

 

Bischen Spielerei. Warum nicht, wenn die Maschine das hinbekommt. Mal sehen : )

 

 

Das Gehäuse wäre dann weitesgehend geschlossen, könnten keine Späne eindringen. Mit dem 80x80 Ventilator wäre auch genügend Kühlluft vorhanden.

 

Muss nur schauen, wenn die Spindel wieder da ist, ob ich dann noch gut zum Werkzeugwechseln an die Spannaufnahme komme. Die Platten aus 7075 Alu liegen schon bereit.

Noch ein paar Kleinikeiten geändert. Das ersten Dreick oben ist nun links / rechts zwecks Belüftung offen.

Der Kühlschlauch ist auch vorhanden. Ist nur ein Gag aber sieht nett aus. Ach ja, der Vollständigkeit halber ist der Schrifttyp auch auf die Schrift der Umhausung geändert.

Spindel ist am 23.12.2013 wieder bei mir eingetroffen. War wohl ein Lagerschaden, wie vermutet. Werde die Spindel die Tage einbauen und testen. Mal sehen - hören, wie sie sich nun verhällt.

30.12.2013

 

Die Spindel ist wieder eingebaut und ich habe sie mal kurz in den unterscheidlichen Drehzahlen getestet.

So ich das beurteilen kann, läuft sie nun so, wie es sein sollte.

Im neuen Jahr wird es dann weiter gehen, mit der Überfräsung des Maschinentisches, den Bohrungen zum AUfpannen von Teilen, der Erstellung der Spindelumhausung usw.

18.02.2014

 

Aufgrund des milden Winters beruflich recht eingespannt und ein wenig unlustig zu schrauben, hat das CNC Projekt eine längere Pause. Es wird voraussichtlich im März weiter.

Eine kleine 4-Achse ist eingetroffen. Ist ein günstiges Teil aus Asien.

Sicher kein Highlight in sachen Präzision, aber für den geringen Preis, ist es zum Testen sicherlich ausreichend.

Hier lauert auch noch ein wenig Arbeit. Vom überarbeiten des zusammengebrutzelten Deckels, bis zum überfräsen und ausrichten der Grundfläche. Die kleine Achse wird sehr wahrscheinlich auf einer Grundplatte ausgerichtet und mit Passstifften versehen. Aber das wird noch dauern.

 

Wir haben die Maschine nun komplett ausgerichtet. Die Spindelmuttern und die Führungswagen wurden abgeschmiert. Dazu hat mein Freund noch einige Werkzeuge angefertigt, damit ein Schmieren der Teile möglich wurde.

 

Dann ging es, den Tisch plan zu fräsen.

Vorab, die Maschine läuft sauber und recht ruhig. Alle Funktionen in 3 Achsen, Steuerung sowie die Software laufen ohne Probleme. Sehr erfreulich.

 

Leider war uns das Glück nicht hold. Die zur Verfügung stehenden 12`er und 10`er VHM Schaftfräser waren der Aufgabe nicht gewachsen. Sie mögen den unterbrochen Schnitt an den Bohrlöchern der Tischplatte gar nicht. Sobald ein Fräser über die Löcher fuhr, quitierte er es mit Zahnausfall. Sprich Teile der Zähne platzen ab und der Fräser war nur noch Schrott. Nachdem wir mit unterschiedlichen Drehzahlen und Vorschüben 4 Fräser zu Schrott verarbeitet hatten, haben wir es dann erstmal aufgegeben.

 

Wir werden es nochmal mit einem Wendplatten Kopier-Planfräser versuchen. Das sollte dann eigentlich funktionieren. Die Schaftfräser haben doch so ihre Probleme mit dem C45 Stahl, der recht hohen Drehzahl und dem unterbrochen Schnitt. Mit dem Kopierfäser sollte es besser gehen, der verkraftet erheblich höhere Drehzahlen und verträgt auch unterbrochen Schnitt. Schaun wir mal, wenn der neue Fräser eintrifft geht es weiter.

Ein abgeplatzter Zahn eines VHM Fräser unter dem Mikroskop.

Hier geht es zum Teil 6

Aktuelles

Der Übersicht wegen ist der chronologische Verlauf unter New`s zu finden.

Lehner Motoren-Preissenkung Agitator

++++FOR SALE++++

16.06.2019

Nach langer Zeit wieder ein Laufabschluss für eine 300s.

18.07.2017

Mein kleiner Reform 1 hat mich verlassen. Bericht dazu.

09.06.2017

Schon länger habe ich hier nichts mehr geschrieben. Wenig Zeit für Hobbys im Moment. Ein keines Projekt Kleiner Schraubstock habe ich eingefügt und eine neue Lustige Bedienungsanleitungen

 

 

25.02.2016

Wie es mit der Behringer weitergeht ist hier zu lesen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dirk Emontz